*
slider_kmu_frauen
blockHeaderEditIcon
DEFAULT : "Frauen wählen Frauen"
31.03.2016 13:33 (1201 x gelesen)

KMU Frauen zeigen das grosse Potential von Grossratskandidatinnen auf

„Ich bin tief beeindruckt vom Potential an kompetenten Frauen, die für den Grossen Rat kandidieren,“ sagt Regula Marti im Anschluss an das Forum „Frauen wählen Frauen“. Sie lancierte als Politikverantwortliche der KMU-Frauen den Anlass im Rathaus Weinfelden. 23 Kandidatinnen aus verschiedenen Parteien präsentierten sich einem weiblichen Publikum und stellten sich erfolgreich dem Speed-Meeting an den politischen Tischen.

Weinfelden. „Frauen wählen Frauen“ – unter diesem Motto trafen sich Kandidatinnen und Wählerinnen im Rathaus Weinfelden, um sich näher kennenzulernen. Der Verein KMU Frauen Thurgau setzt sich zum Ziel, die Frauenquote im Grossen Rat ohne starre Regelung zu erhöhen. Mit dem Projekt „PoliTische Tische“


 bietet der Vorstand seit letztem Jahr verschiedene Events an, um Frauen einerseits für die Politik zu begeistern, Ihnen die Parteien vorzustellen und sie für eine Kandidatur zu motivieren. Andererseits coachen sie die Kandidatinnen und organisieren Foren für ihren politischen Auftritt.

Vielfältige Persönlichkeiten

Der überparteiliche Anlass „Frauen wählen Frauen“ zeigte ein breites Spektrum an Meinungen und Kompetenzen der Kandidatinnen auf. Dem Publikum wurde bewusst, dass Frauen nicht einfach eine Kandidatenliste zieren, sondern sich zur Wahl stellen, um gewählt zu werden. Nach der dreiminütigen Präsentation, dem politischen Speedmeeting und dem persönlichen Gespräch beim Apéro war vielen Frauen bereits klar, welche Frauen sie wählen werden. Monique Stahlkopf, die Präsidentin der KMU Frauen Thurgau, freut sich, dass der Abwärtstrend bezüglich Anzahl Grossratskandidatinnen gestoppt werden konnte. Mit 31.4 Prozent kandidieren dieses Jahr immerhin 1.2 Prozent mehr Frauen als bei den Grossratswahlen 2012. „Nun gilt es,“ meint Monique Stahlkopf, „die Frauen nicht nur kandidieren zu lassen, sondern auch zu wählen.“

Folgende Kandidatinnen präsentierten sich dem weiblichen Publikum

Bezirk Arbon
FDP: Priska Lang, Egnach; Nazmilje Ismaili, Romanshorn. Grüne: Sandra Reinhart, Amriswil; Karin Bétrisey, Kesswil; Heidi Heine, Arbon.

Bezirk Frauenfeld
BDP: Karin Peter, Steckborn. CVP: Sarah Bünter, Gerlikon; Kathrin Bünter, Gerlikon; Elisabeth Herzog Engelmann, Müllheim. EVP: Elisabeth Rickenbach-Signer, Frauenfeld. FDP. Die Liberalen: Elisabeth Sulger Büel, Eschenz; Kristiane Vietze, bisher, Frauenfeld. SP: Barbara Dätwyler Weber, Frauenfeld. SVP: Cornelia Büchi, Uesslingen.

Bezirk Kreuzlingen
CVP: Marianne Raschle, bisher, Kreuzlingen. SVP: Petra Kuhn, Hefenhausen; Doris Michielin, Sontersheim.

Bezirk Münchwilen
CVP: Regula Meile, Balterswil. FDP: Cornelia Hasler, Aadorf.

Bezirk Weinfelden
CVP: Eva Dal Dosso, Weinfelden; Corinna Pasche-Strasser, Bischofszell. FDP: Maike Scherrer, Hosenruck. SP: Sonja Wiesmann Schätzle, bisher, Wigoltingen.

Krankheitshalber entschuldigt:
Filomena Bünter-Macario, SP, Bezirk Frauenfeld; Marlise Bornhauser, EDU, Bezirk Weinfelden.

Zudem anwesend:
Marianne Meienberger, FDP, Bezirk Münchwilen; Brigitta Engeli Sager, Grüne, Bezirk Kreuzlingen; Sascia Schümperli-Neuweiler, EDU, Bezirk Frauenfeld.

Kontakt:

Monique Stahlkopf, Präsidentin KMU Frauen Thurgau, 076 375 74 95

Regula Marti, Ressort Politik Vorstand KMU Frauen Thurgau,  079 656 01 01


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail